VEREINSGESCHICHTE

Der Schulsportverein (SSV) Dornbirn Schoren besteht seit 1984 und wurde eigentlich gegründet, um den Hauptschwerpunkt Langlauf optimal zu fördern. Schon 1 Jahr später war man aufgrund der großen Nachfrage mehr oder weniger gezwungen auch "Handball für Mädchen" anzubieten. Anfangs waren sie bei den österreichischen Meisterschaften "Kanonenfutter", doch unsere Mannschaften arbeiteten sich kontinuierlich an die Österreichische Spitze.

Mit 153 aktiven Mitgliedern in 9 Mannschaften bilden wir den derzeit größten Österreichischen Damen Handballverein. Als erster Vorarlberger Verein, in der Österreichischen Handballgeschichte, spielten wir 1996 erstmals mit einer Mannschaft in der Staatsliga A (höchste österreichische Damenliga) und das mit einem Team dessen Durchschnittsalter bei erst 17 Jahren lag. Zum Vergleich: Serienmeister Hypo Niederösterreich lag bei 26 Jahren.

Unserem "Einstieg" in die Staatsliga A gingen mehrere Meistertitel in Österreich und in Baden- Württemberg begleitet von zahlreichen Einberufungen in die österreichischen Jugend- und Juniorinnen Nationalteams voraus. All unsere Bemühungen gipfelten 1998 in der Qualifikation für den Europacup der Cupsieger.

20 Jahre SSV Dornbirn Schoren hieß es dann im August 2004!

Wir feierten im Dornbirner Messegelände 20 Jahre SSV Dornbirn Schoren. Am Nachmittag veranstalteten wir ein Familien Turnier, am Abend gab es ein tolles Rahmenprogramm mit Diashow, Modeschau, Sponsorengespräche, Mannschaftsvorstellung! Anschließend gab es für die Erwachsene Live Musik und die SSV Kids ließen im eigenen Clubbing des Abend ausklingen.

Im Frühjahr 2012 wurden die Weichen für den Weiterbestand des Vereins gestellt. Egon und Matthias Bröll übergaben nach langjähriger Tätigkeit die Vereinsführung an Claudia Preg, DDr. Christoph Scheiderbauer und Ing. Andreas Ellensohn. Ein Jahr später reichte Ing. Ellensohn seine Tätigkeiten an Günter Marksteiner, welcher auch zusätzlich die sportliche Leitung übernahm, weiter. Maria Greber ergänzte den Vorstand von 2016 bis 2019. Im Jahr 2019 übernahm Isabella Kalchbrenner das Amt von Claudia Preg und Bianca Sagmeister von Maria Greber.

Die Saison 2014/15 konnte man sportlich mit einem noch nie dagewesenen Höhepunkt abschließen. Die WHA-Mannschaft des SSV Dornbirn Schoren beendete die Saison mit dem sensationellem 3. Platz und dem besten Ergebnis der Vereinsgeschichte. Zusätzlich schaffte man in der Saison den Einzug ins Cup-Finale. Im Finale mussten sich die Damen des SSV klar gegen den Favoriten und 22fachen Meister Hypo Niederösterreich geschlagen geben.

Bleiben sie also mit uns am Ball und verfolgen entweder live oder online die weitere Entwicklung unseres Vereins. Mit der Homepage des SSV Dornbirn Schoren www.ssv.at sind Sie auf jedem Fall immer auf dem aktuellen Stand.